In einer an Spannung kaum zu überbietenden Schlussrunde setzte sich der Schachklub Tribschen mit 2.5:1.5 gegen Luzern 1 durch und sicherte sich damit den Titel des Innerschweizer Gruppenmeisters. Goldau-Schwyz gewann sein Match gegen Hergiswil mit 3:1 und musste nun auf das Ergebnis der Spitzenpaarung warten. Hier stand es nach einem Sieg von Captain Kevin Cremer (gegen Fritz Mühlebach) und einem glücklichen Remis von Frank Neubert (gegen Belhadri Benmia) 1.5:0.5 für Tribschen, aber die beiden noch laufenden Partien waren unklar, so dass eine knappe Niederlage möglich war. Damit hätte Goldau-Schwyz den Titel geholt. Aber Lukas Fischer (gegen Roman Deuber) und ganz zum Schluss FM Jürgen Strauss (gegen IM Roland Lötscher) konnten Ihre Stellungen zusammenhalten und sicherten mit Ihren Remisen den Mannschaftserfolg und damit auch den klaren Turniersieg der Tribscheler. Das Podium bilden neben Tribschen Goldau-Schwyz auf Platz zwei und Sursee auf Platz drei. Eine Kuriosität gibt es am unteren Tabellenende: Luzern 2 steigt ab, bleibt aber in der Liga, weil Luzern 3 aus der Kategorie B aufgestiegen ist. 

Alle Ranglisten der IGM 2018/19 finden Sie hier.

Tribschen1 IGM 2019
Tribschen 1 mit Frank Neubert, Kevin Cremer (Captain), FM Jürgen Strauss und Lukas Fischer.