Login

Nach drei Runden des Vierwaldstätter-GP's kristallisieren sich die Favoriten auf den Gesamtsieg langsam heraus. Die Zwischenstände können hier eingesehen werden.

Weiterlesen: Gesamtrangliste Vierwaldstättersee-GP (Stand nach 3 Runden)

Der Spielplan für die IGM-Saison 14/15 steht zum Download bereit.

Die Ausschreibung für die 4. Runde (und zugleich Schlussrunde) des Vierwaldstaettersee-GP in Ebikon vom 8. November findet ihr hier.

GP 2014

Am Samstag, 13. September, findet in Sarnen im Obwaldnerhof der Glaubenbergpokal zwischen dem Schachklub Entlebuch und dem Schachklub Sarnen statt. 

Neben diesem geschlossenen Hauptturnier wird weiter ein Juniorenturnier durchgeführt, an welchem alle mit Jahrgang 96 und jünger mitmachen können. Die Turnierausschreibung ist hier zu finden.

Die Ausschreibung für die 3. Runde des Vierwaldstaettersee-GP in ZUG vom 27 .September findet ihr hier.

GP 2014

 

Der Innerschweizer Schachverband bedankt sich herzlich bei 95 Schachspielern für ihre Teilnahme.

Aus der Schlussrangliste:

Innerschweizer Meisterschaft Kategorie A: 1. Lubomir Kovac (Goldau/Schwyz), 2. Nuhi Jashari (SG Luzern), 3. Werner Kaufmann (SG Luzern).
Innerschweizer Meisterschaft Kategorie B: 1. Ernst Grimm (SK Tribschen), 2. Ramon Suter (SK Sursee), 3. Roland Muheim (SK Altdorf).
Innerschweizer Meisterschaft Kategorie C: 1. Ortwin Klaus (SK Baar), 2. Michèle Britschgi (SK Tribschen), 3. Paul Mikota (SG Luzern).

Open-Turnier Kategorie A: 1. IM Marian Jurcik (Slowakei), 2. Lubomir Kovac (Neuheim), 3 Kheit Wahbi (Israel).
Open-Turnier Kategorie B: 1. Ioannis Kokkinis (Bern), 2. Ernst Grimm (Kriens), 3. Ramon Suter (Sursee).
Open-Turnier Kategorie C: 1. Nicolas Perréard (Sottens), 2. Josefa Del Val (Neuchâtel), 3. Ortwin Klaus (Baar).

Weitere Berichte und Fotos gibt es hier und hier.

Das Spitzenduo in der Kategorie A, der slowakische IM Marian Jurcik (Slowakei, Elo 2468) und der Israeli Wahbi Kheit (Elo 2141), teilt sich in der sechsten Runde die Punkte am ersten Brett. Das Verfolgerduell zwischen GM Mihai Suba (Rumänien, Elo 2347) und Lubomir Kovac (Neuheim, Elo 2241) endet mit einem Sieg für Kovac. Vor der letzten Runde liegen damit IM Jurcik, Kheit und Kovac gemeinsam mit fünf Punkten in Führung.

Ioannis Kokkinis (Bern, Elo 1614) setzt seinen Siegeszug in der Kategorie B fort und braucht in der letzten Runde nur noch einen halben Punkt, um sich den ersten Platz definitiv zu sichern. Der einzige Spieler, der ihn punktemässig noch einholen könnte, ist Ernst Grimm (Kriens, Elo 1752). Er hatte in der Runde zuvor die Direktbegegnung gegen Kokkinis verloren, konnte aber immerhin den zweiten Rang erfolgreich verteidigen.

In der Kategorie C führt der 12-jährige Nicolas Perréard (Sottens, Elo 1457) eine Runde vor Schluss mit einem halben Punkt Vorsprung auf Michèle Britschgi (Sarnen, Elo 1486). Da der Schüler Perréard schon gegen Britschgi gespielt und gewonnen hat, wird der Kampf um den Turniersieg im Fernduell entschieden. Perréard trifft dabei mit Weiss auf Paul Mikota (Horw, Elo 1504) und Michèle Britschgi ebenfalls mit Weiss auf Josefa Del Val (Neuchâtel, Elo 1467).

IM Marian Jurcik (Slowakei, Elo 2468) verteidigt seine Leaderposition in der Kategorie A dank einem Unentschieden gegen Lubomir Kovac (Neuheim, Elo 2241). Die Profiteure der Punkteteilung sind Wahbi Keith (Israel, Elo 2141) und GM Mihai Suba (Rumänien, Elo 2347), die mit ihren Siegen einen halben Punkt auf Jurcik gut machen und zusammen mit Kovac das Verfolgertrio bilden. Am Sonntag heissen die Paarungen IM Jurcik - Keith und GM Suba - Kovac.

Im Spitzenkampf in der Kategorie B gewinnt Ioannis Kokkinis (Bern, Elo 1614) gegen Ernst Grimm (Kriens, Elo 1752) dank der Zeitüberschreitung seines Gegners. Überraschungsmann Kokkinis, „nur“ die Nummer 30 der Startliste, hat damit beste Aussichten auf den Turniersieg, müssen seine Gegner am Sonntag doch einen vollen Punkt auf ihn gutmachen.

In der Kategorie C ist der Kampf um den ersten Platz neu lanciert. Die zuvor ungeschlagene Michèle Britschgi (Sarnen, Elo 1486) verliert in der fünften Runde gegen Nicolas Perréard (Sottens, Elo 1457). Britschgi und Perréard haben somit vier von fünf möglichen Punkten auf dem Konto, gleich viele wie Franck Dorestant (Luzern). Dahinter folgt ein Quartett mit je dreieinhalb Punkten, die sich in den zwei verbleibenden Runden durchaus noch ganz nach vorne schieben könnten.

Besucher

Heute 77

Monat 1784

Insgesamt 110216

Nächste Termine

Mai
12

12.05.2018 12:05 - 05:05

Mai
31

31.05.2018 12:05 - 12:05

Jun
9

09.06.2018 11:06 - 08:06

Okt
22

09:10 22.10.2018 - 10:10 26.10.2018

Nov
12

09:11 12.11.2018 - 10:11 16.11.2018

Nov
18

18.11.2018 09:11 - 09:11

Nov
26

09:11 26.11.2018 - 10:11 30.11.2018

Dez
10

09:12 10.12.2018 - 10:12 14.12.2018

Jan
7

07.01.2019 09:01 - 09:01

Go to top