Login

In der Schlussrunde des Luzerner Opens wurde nochmals hart gekämpft. Bezeichnend dafür war die Tatsache, dass keines der sechs Spitzenbretter in der Kategorie A mit einem Unentschieden endete. Der nach drei Tagen führende IM Branko Filipovic behauptete dabei mit einem Sieg den ersten Rang. Das Podest wurde komplettiert von den beiden rumänischen Gästen IM Andrei-Nestor Cioara und Adrian Tugui. Filipovic (Startnummer 2) und Cioara (Startnummer 1) wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht. Innerschweizer Meister wurde Lubomir Kovac (Cham/4.) vor Lukas Schwander (Luzern/5.).

Auch in der Kategorie B setzte sich am Ende der Favorit durch. Der für die Schachgesellschaft Emmenbrücke spielende und an Nummer eins gesetzte Danush Ahmeti gewann am Schlusstag mit Weiss gegen den zuvor führenden Vitomir Jedrinovic (Solothurn) und setzte sich in der Endabrechnung um einen halben Buchholzpunkt (!) vor Wolfgang Ledermann (Therwil) durch. Ahmeti gewann damit ebenso die Spezialwertung für den besten Innerschweizer Meister.

In der Kategorie C setzte sich am Ende Robin Sobari (Brügg/Sieg gegen Josef Wespi) im Fernduell gegen Bernhard Nadler (Remis gegen Daniel Stalder) durch. Sobari kam als Einziger auf starke sechs Punkte nach sieben Runden, während Nadler mit fünfeinhalb Punkten mit dem Silberplatz Vorlieb nehmen musste. Den dritten Rang sicherte sich Jan Villiger (Cham), der sich auch über das Preisgeld für den besten Innerschweizer freuen durfte.

Der Innerschweizer Schachverband bedankt sich bei allen Schachspielern für ihre Teilnahme und das faire Verhalten. Bis bald am Luzerner Open 2018!

 

Zum Turnier

 

FM Borna Derakhshani (Iran) wurde nach einer Niederlage in der fünften und einem Unentschieden in der sechsten Runde von der Tabellenspitze der Kategorie A gestürzt. Die Startnummer 1, IM Branko Filipovic (Basel), hat derweil mit 5 Punkten die besten Karten auf den Turniersieg vor der Schlussrunde.

In der Kategorie B hätte Elija Spichtig (Sarnen) mit einem Sieg in der sechsten Runde vorentscheidend davonziehen können. Stattdessen verlor er am ersten Brett gegen Vitomir Jedrinovic (Solothurn), der seinerseits nun solo voraus liegt. Er hat morgen Dienstag die Chance, mit Schwarz gegen Danush Ahmeti (Emmenbrücke) die Kategorie aus eigener Kraft gewinnen kann.

Mit einem Remis in der Direktbegegnung in der 6. Runde zementierten Bernhard Nadler (Aadorf) und Robin Sobari (Brügg) ihre Position an der Spitze. Sie werden im Fernduell wohl den Kategoriensieger unter sich ausmachen.

Zum Turnier

 

Nach dem zweiten Tag gibt es in der Kategorie A eine kleine Überraschung an der Tabellenspitze. Es führt der 15-jährige iranische FM Borna Derakhshani, welcher als Einziger alle vier Partien siegreich gestalten konnte. Dahinter folgen drei Spieler mit je 3.5 Punkten, darunter die Topfavoriten IM Branko Filipovic (Basel) und Andrei-Nestor Cioara (Rumänien).

Auch in der Kategorie B gibt es mit Jürg Meister (Bonstetten) einen Solo-Leader mit weisser Weste. Auf dem zweiten Rang liegt Elija Spichtig (Sarnen) mit einem halben Punkt Rückstand. Morgen Montag kommt es damit am Spitzenbrett zur Paarung Spichtig – Meister.

Im Gegensatz dazu zieren in der Kategorie C mit Christoph Fischer (Horgen), Bernhard Nadler (Aadorf), Robin Sobari (Brügg) und Jan Villiger (Cham) gleich vier Spieler die Tabellenspitze. Sie alle weisen nach vier gespielten Partien 3.5 Punkte auf. Die nächsten Partien lauten hier Nadler – Villiger und Sobari – Fischer.

 

Zum Turnier

 

Das Luzerner Open 2017 startete heute Samstag, 12. August, mit 115 Schachspielern, davon 47 in der Kategorie A (ab 1800 Elo), 32 in der Kategorie B (1600 bis 1799 Elo) und 36 in der Kategorie C (unter 1600 Elo). Am ersten Turniertag gingen die Runde 1 und 2 über die Bühne.

Die Startliste der Kategorie A wird von den beiden Internationalen Meistern Branko Filipovic (Basel) und Andrei-Nestor Cioara (Rumänien) angeführt. Sie gaben sich in den ersten beiden Runde keine Blösse. Morgen Sonntag treffen die Topfavoriten auf Lubomir Kovac (Cham) und Daniel Hristodorescu (Rumänien).

In der Kategorie B sind nach dem ersten Turniertag noch fünf Spieler ungeschlagen, nämlich Kurt Steck (Ettingen), Ueli Baer (Niederurnen), Beat Benninger (Bülach), Jürg Meister (Bonstetten) und der Junior Elija Spichtig (Sarnen). In der 3. Runde kommt es zu den Spitzenpaarungen Steck - Benninger und Baer - Meister.

Ganze 7 Spieler sind in der dritten Spielklasse, der Kategorie C, noch ohne Punktverlust. Zu dieser Spitzengruppe gehören mit Jan Villiger (Beinwil), Paul Schneeberger (Luzern), Ortwin Klaus (Zug) und Meinrad Bettschart (Brunnen) auch vier Innerschweizer.

Zum Turnier

 

Luzerner Open / Offene Innerschweizer Einzelmeisterschaft 2017

Sportanlage Dula, Bruchstrasse 78, Luzern (Lageplan)

 12. bis 15. August 2017

Ausschreibung

Resultate:
Kategorie A
: Startliste - R1 - R2 - R3 - R4 - R5 - R6 - R7 - Rangliste
Kategorie B: Startliste - R1 - R2 - R3 - R4 - R5 - R6 - R7 - Rangliste
Kategorie C: Startliste - R1 - R2 - R3 - R4 - R5 - R6 - R7 - Rangliste
 

Luzerner Open Logo


Liebe Präsidenten und Spielleiter der Sektionen des ISV

Hier finden Sie das Anmeldeformular zur nächsten IGM-Saison als Word-Datei. Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss vom 1. September 2017.

Bruno Filiberti, 

Spielleiter IGM

Die bisherigen Resultate sowie anstehenden Paarungen im Cup Waldstätte 2017 sind jetzt online

Vom 20. bis 25. November 2017 findet das 6. Luzerner Seniorenopen statt.
Alle Details können Sie der Ausschreibung entnehmen. 

Besucher

Heute 51

Monat 3683

Insgesamt 83658

Nächste Termine

Sep
12

12.09.2017 07:09 - 11:09

Sep
16

16.09.2017

Sep
23

23.09.2017

Okt
17

17.10.2017 07:10 - 11:10

Okt
21

21.10.2017

Nov
6

06.11.2017 - 10.11.2017

Nov
12

12.11.2017

Nov
12

12.11.2017

Nov
20

20.11.2017 - 24.11.2017

Nov
27

27.11.2017 - 01.12.2017

Go to top